In der Zeitung La Noticia vom 1. Februar 1955 erscheint die Chronik verstümmelter Banknoten der Banknoten-Ausgaben von 1953.

Anastasio Somoza García 
(* 1. Februar 1896 in San Marcos; † 29. September 1956)
war von 1937 bis 1947 sowie von 1950 bis 1956 diktatorisch regierender Präsident des mittelamerikanischen Staates Nicaragua.

Andrés Castro Estrada war ein nicaraguanischer Bauer und Soldat, der sich während der Schlacht von San Jacinto am 14. September 1856 hervorhob, als er aus Mangel an Munition in seinem Funkengewehr einen Flibustier, mit einem Steinschlag niederschlug.

Augusto César Sandino 
(* 18. Mai 1895 im Weiler San Rafael del Norte in der Gemeinde Niquinohomo (Dept. Masaya), Nicaragua; † 21. Februar 1934 in Managua)
war Guerillaführer, Kopf des nicaraguanischen Widerstands gegen die US-Besatzung in Nicaragua und ein Verteidiger des Hispanoamerikanismus.

Benjamín Francisco Zeledón Rodríguez 
(* 4. Oktober 1879 in La Concordia; † 4. Oktober 1912 im Raum Coyotepe, Masaya)
war ein nicaraguanischer Jurist, Politiker und Militär.

Nicarao soll der Name eines indigenen Häuptlings oder Cacique sein, der im frühen 16. Jahrhundert ein Gebiet im Südwesten Nicaraguas präsidierte.

Francisco Hernández de Córdoba 
(auch Córdova, nach anderer Schreibweise Córdobas; * vielleicht um 1475 in Córdoba (Spanien); † 1526 im heutigen León Viejo)
war ein spanischer Konquistador.

Germán Pomares Ordóñez 
(* 17. August 1937 in El Viejo, Departamento Chinandega; † 24. Mai 1979 in Jinotega), 
war ein nicaraguanischer Revolutionär und Mitbegründer des Nationalen Direktoriums der Frente Sandinista de Liberación Nacional. 

José Dolores Estrada Vado 
(* 16. März 1792 in Nandaime; † 12. August 1869 in Managua)
war ein Militär in Nicaragua

José Santos Zelaya 
(* 1. November 1853 in Managua, Nicaragua; † 17. Mai 1919 in New York, USA)
war ein nicaraguanischer Politiker und von 1893 bis 1910 Präsident des Landes.

Die Kathedrale von Granada ist eine Kathedrale der römisch-katholischen Kirche in Granada, Nicaragua.
Hier befindet sich der bischöfliche Sitz der Diözese Granada.

Die Kathedrale von León 
(spanisch Insigne y Real Basílica Catedral de la Asunción de la Bienaventurada Virgen María)
ist ein bedeutender Kirchenbau in Mittelamerika.

Máximo Jerez Tellería 
(* 1818 in León (Nicaragua); † 1881 in Washington, D.C.) 
war Aussenminister von Nicaragua.

Miguel Jerónimo Larreinaga y Silva
(* 29. April 1771 in Nicaragua; † 28. April 1847)
war ein nicaraguanischer Philosoph, Humanist, Jurist und Dichter.

Pedro Joaquín Chamorro Cardenal 
(* 23. September 1924; † 10. Januar 1978)
war der Herausgeber von La Prensa, der einzigen einflussreichen nicaraguanischen Oppositionszeitung unter der Somoza-Diktatur.

Rafaela de Herrera y Torreynosa
(* 6. August 1742 in Cartagena de Indias – † 30. Mai 1805 in Intendencia de León),
war eine spanische Kreolin, die als nationale Heldin von Nicaragua angesehen wurde, weil sie nach historischen Quellen erfolgreich verteidigte und abwehrte. 

Rigoberto López Pérez 
(* 13. Mai 1929 in Leon, Nicaragua; † 21. September 1956 ebenda)
war ein nicaraguanischer Dichter.
1956 verübte er ein Attentat auf Anastasio Somoza García.

Rubén Darío 
(eigentlich Félix Rubén García y Sarmiento; * 18. Januar 1867 in Metapa; † 6. Februar 1916 in León)
war ein nicaraguanischer Schriftsteller und Diplomat.

Tomás Martínez Guerrero 
(* 21. Dezember 1820 in Nagarote; † 12. März 1873 in LeónNicaragua)
war von 1857 bis 1867 Präsident von Nicaragua.

Der Bryan-Chamorro-Vertrag war ein internationales Abkommen, das am 5. August 1914 in Washington D.C., während der Regierung des US-Präsidenten Thomas Woodrow Wilson und der ersten Amtszeit des nicaraguanischen Präsidenten Adolfo Díaz Recinos unterzeichnet wurde.

Die Zentralbank von Nicaragua
(Spanisch: Banco Central de Nicaragua)
ist die Zentralbank von Nicaragua.