Die Zentralbank von Nicaragua wurde gemäss Bestimmung 19 des Artikels 148 der Verfassung von 1950 durch Gesetzesdekret Nr. 525 vom 16. September 1960 gegründet. Ihre Tätigkeit begann am 1. Januar 1961 als Institution mit funktionaler Autonomie, unbefristeter Laufzeit, eigenem Kapital und eigener Rechtspersönlichkeit.

In der aktuellen politischen Verfassung von Nicaragua heisst es in Artikel 99: «Die Zentralbank ist die staatliche Einrichtung, die für die Regulierung des Währungssystems zuständig ist.» Gegenwärtig unterliegt die Zentralbank dem Gesetz Nr. 732 «Organic Law of the Central Bank of Nicaragua», veröffentlicht in La Gaceta, Diario Oficial Nr. 148 und 149, vom 5. und 6. August 2010. Dieses Gesetz definiert die NZB wie folgt: «..als staatliche dezentrale Einheit technischen Charakters, unbefristet, mit Rechtspersönlichkeit, eigenem Kapital und uneingeschränkter Rechtsfähigkeit.»
Ihr Sitz ist die Stadt Managua und kann Niederlassungen und Agenturen an anderen Orten des Landes gründen.

Das Hauptziel der Zentralbank von Nicaragua ist die Stabilität der Inlandswährung und die normale Entwicklung des internen und externen Zahlungsverkehrs.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bcn.gob.ni.